Anwendungsbereiche

Stoßwellen werden unter anderem in der Schmerz- und Triggertherapie sowie in der therapeutischen Akupunktur eingesetzt.

Schmerztherapie (Extrakorporale Stoßwelle):

Nicht-invasive Behandlung von Schmerzen oder Erkrankungen im knochennahen Weichteilebereich des Stütz- und Bewegungsapparates. Tendopathien und Insertionsdesmopathien sind für den ESWT-Applikator die häufigsten Indikationen. Typische Indikationen sind beispielsweise Kalkschulter, Fersensporn, Tennisellbogen und Achillodynie.
 
Triggerpunkttherapie (TrST) bei myofascialen Schmerzsyndromen:
Das Handstück wird direkt am Trigger angesetzt. Akustische Impulse werden mit hoher Frequenz (bis zu 35 Hz) in die Triggerzone eingeleitet und bewirken die Auflösung der Trigger. Häufigstes Einsatzgebiet sind dabei Rückenbeschwerden.
 

Therapeutischer Einsatz der Akupunktur (AkuST):

Mit dem AkuST-Applikator wird physikalische Energie in Form präzise applizierter, akustischer Impulse schmerzfrei in Akupunkturpunkte eingekoppelt. Die schmerzlindernde, heilende Wirkung entfaltet sich bereits mit wenigen Impulsen. Häufigstes Einsatzgebiet sind dabei Arthrosen und Rückenbeschwerden.

Urologie (Extrakorporale Stosswellenlithotripsie SWL):

Auf www.storzmedical.ch finden Sie Behandlungsmethoden für Nierensteine.